Those Little Scars <3 Gratis bloggen bei
myblog.de

Allerley.

40 Gründe

1.) Du wirst FETT sein, wenn du heute isst. Halt es nur einen weiteren Tag lang aus.

2.) Du brauchst KEIN Essen.

3.) Fette Leute sind nirgends gewollt.

4.) Jungs werden dich tragen können, ohne zusammen zu brechen.

5.) Du wirst schneller laufen können, ohne all das Gewicht, dass du sonst tragen müsstest.

6.) Leute werden sich an dich als die wunderschöne Dünne erinnern.

7.) Wenn jemand dich beschreiben muss, wird er sagen: Oh, sie wiegt unter 50kg!

8.) Jungs werden dich kennen lernen wollen, nicht über dich lachen und weggehen.

9.) Hungern ist der Beweis von Willensstärke!

10.) Du wirst deine wunderschönen Knochen sehen können.

11.) Knochen sind schön. Fett ist dreckig und hängt an deinen Knochen wie ein Parasit.

12.) Wenn du isst siehst du aus wie diese widerlichen, ekelhaften, fetten, unkontrollierten Leute.

13.) Die Models die jeder für wunderschön hält, das gängige Schönheitsideal, bist du eins davon? ...NEIN...

14.) Zu viele Leute sind fettleibig.

15.) Leute die essen sind arrogant und egoistisch.

16.) Nur dicke Leute fühlen sich zu Dicken hingezogen! Willst du von Schweinen umgeben sein, nur weil du eins von ihnen bist?

17.) Jeder kann innere Schönheit besitzen, aber nur einige wenige können wahre und innere Schönheit besitzen.

18.) Du wirst dich leichtfüßig und leise bewegen können wie eine Spinne.

19.) Nur dünne Leute sind graziös.

20.) Wenn du einer fetten Person einen Klaps verpasst, siehst du wie das Fett über den Rippen wabbelt. Ekelhaft!

21.) Willst du das Leute zu dir sagen: Zur Hölle, geh mir aus dem Weg, du bedrängst mich, ich kann nicht mehr atmen! oder: Du bist soooo schlank!???

22.) Untergewicht heißt ein perfekter Körper!

23.) Ballerina oder Kartoffelsack?

24.) Ich möchte leicht genug sein, dass ein Heliumballon mich hoch in den Himmel tragen kann ... wie in einem Wunschtraum.

25.) Ich will durch den Schnee waten können, ohne Fußspuren zu hinterlassen.

26.) Hungere die Stellen die du nicht brauchst fort. Sie sind hässlich, entwerten deinen Körper.

27.) Nichts kann ohne Hunger und Gewichtsverlust bestehen!

28.) "Nein" zum Essen bedeutet "Ja" zu Ana!

29.) Dicke Leute sind so riesig, Leute sehen trotzdem durch sie hindurch. Ignorieren sie.

30.) Das einzige Mal, wenn Leute dicke Leute bemerken ist dann, wenn ein dünnes Mädchen zum Vergleich bereit steht. DU!

31.) Hast du jemals eine Person gesehen, die ein wanderndes Skelett NICHT bemerkt hat?

32.) Nichts schmeckt so gut, wie das Gefühl dünn zu sein.

33.) Ist Essen wichtiger als GLÜCK in deinem Leben? Deine Erscheinung vor anderen.

34.) Essen ist sich anpassen.

35.) Wenn du anfängst zu schwächeln und schwindelig zu werden bist du beinahe am Ziel.

36.) Hunger ist dein Freund. Er wird dich nicht betrügen wie Essen.

37.) Essen ist fies und hinterlistig. Es trickst dich aus es zu essen und wirkt von innen nach außen, macht dich fett, hässlich, widerlich und unglücklich.

38.) Denk an Ana wie an deine Geheimwaffe.

39.) Wenn du mir einen Grund nennen kannst fett zu sein, nenne ich dir 1.000 Gründe dünn zu sein und zwar in der Zeit in der du nach dem einen suchst.

40.) Dünne Leute sehen gut aus in JEDER Art von Kleidung.


52 Tipps

1. Wasser!!! Heißes Wasser macht dich warm & voll, kaltes verbrennt mehr Kalorien, da der Magen es erst auf Körpertemperatur erwärmen muss. Mineralwasser oder andere kohlensäurehaltige Getränke füllen zusätzlich. Trinke mindestens 3 Liter pro Tag!!!

2. Nimm immer deine Vitamintabletten!!! 2 Kalorien mehr sind es wert, dass du hübsch bleibst!

3. Putz deine Zähne (auch gut für ein schönes Lächeln). Außerdem macht es deinen Atem frisch & du fühlst dich sauber. Du wirst nicht die Lust verspüren diese Reinheit mit Essen zu zerstören.

4. Haltung Mädels!!! Durch eine aufrechte Haltung verbrennt man 15% mehr Kalorien & man wirkt dünner und selbstbewusster auf andere!

5. Zähle immer die Kalorien bevor du etwas isst!!!

6. Stell dir jedes Mal wenn du isst vor, ein Junge den du magst sitzt vor dir. Iss immer so, als wärst du in der Öffentlichkeit .

7. Hänge Fotos von dicken Menschen oder triggernde Fotos (was auch immer besser bei dir funktioniert) an Plätze an denen du oft Fressanfälle bekommst, und an den Kühlschrank .

8. Zuckerfreies Kaugummi!!! Besonders wenn du Hunger verspürst oder kochst. Du kannst nicht essen, weil den Mund ja schon voll ist, oder!?!? Zimtgeschmack hemmt außerdem Hunger auf Süsses.

9. Stehe morgens extra früh auf (mindestens 40 Minuten vor dem Rest deiner Familie) so kannst du behaupten, du hättest schon gefrühstückt & du kannst die Zeit nutzen dich schön zu machen oder besser: ein morgendliches Workout einzulegen !

10. Spare das Geld mit dem du dir Essen gekauft hättest und belohne dich damit (kauf was du willst… nur kein Essen!!!) jedes Mal, wenn du ein Kilo abgenommen hast.

11. Iss mindesten 2x in der Woche nach 16h nichts mehr!

12. Trinke jede Stunde ein Glas Wasser um Hungergefühle zu unterdrücken - wir verwechseln Hunger oft mit Durst .

13. Bewege dich so oft & viel wie möglich - jede kleinste Bewegung verbrennt Kalorien .

14. Schaue dir andere Menschen beim Essen an – sie werden dicker… fühl dich überlegen.

15. Mache dir dein eigenes Anabuch mit Thinspiration, Triggernden Fotos und Sprüchen, einem Ess- und Sportplan… sei kreativ und schaue es dir jedes Mal an, wenn du Gefahr läufst, einen Fa zu bekommen

16. Wenn du essen willst, wiege dich…vielleicht vergeht dir dabei der Hunger.

17. Finde Verbündete im Internet, mit denen du dich austauschen kannst.

18. Kannst du dich mal wieder nicht beherrschen??? Nimm einen Bissen, kaue und spuck ihn aus. Nicht schlucken!!!

19. Mach dir einen Stapel Zeitschriften, der so viel wiegt, wie du verlieren möchtest. Sieh den Stapel sinken (oder wachsen)!!!

20. Werde Vegetarier oder Veganer – das schließt eine Menge fettes Essen aus.

21. Erzähle niemals anderen Menschen davon (besonders nicht deinen Freunden & deiner Familie) -->hide it!!!

22. Wenn du Rechtshänder bist, iss mit der Linken - nur um es schwerer zu machen

23. Versuch nackt vor dem Spiegel zu essen. Du willst Essen??? Schau auf deine Hüften!!!

24. Iss sehr l a n g s a m!!! (am besten von kleinen und dunklen Tellern) kaue jeden Bissen 30 x & trinke nach jedem Bissen ein Schluck Wasser (dadurch fühlst du dich schneller satt) Lege die Gabel nach jedem Bissen ab, denn dein Körper braucht 20 Minuten um zu realisieren, dass er satt ist – denk an die Kalorien, die du in dieser Zeit zu dir nehmen könntest!!!

25. Iss niemals nach 17 Uhr – du könntest keine Zeit mehr haben die die Kalorien wieder abzutrainieren!!!

26. Zwinge dich selbst Sport zu treiben, sei nicht länger faul – es ist zwar hart, aber du wirst schneller Erfolg haben!!!

27. Iss niemals alleine oder für dich selbst – das ist die schlechteste Angewohnheit überhaupt!!!

28. Wenn du deinen Appetit nicht kontrollieren kannst, musst du dich nicht schämen, Diätpillen zu nehmen. Versuch aber trotzdem ein gewisses Maß an Selbstbeherrschung aufzubauen.

29. Höre nicht auf, dich zu bewegen - zappel und hüpf herum, das verbrennt Kalorien. Kinder sind niemals fett, weil sie den ganzen Tag rumhüpfen .

30. Nimm ein wenig Energy Drink vor deinen Workouts.

31. Beschränke deinen Alkoholkonsum, Alkohol hat massig Kalorien.

32. Versuche oft zu Fasten. Man verliert schnell Kilos und bekommt eine gute Selbstbeherrschung.

33. Bestrafe dich selbst für FAs und belohne dich, wenn du durchhältst.

34. Iss wenn du unbedingt was möchtest ( zu langer Entzug könnte in einem FA enden) aber iss nur wenige Bissen.

35. Lege dir ein Esstagebuch zu & schreibe dein Gewicht & deine Maße jeden Tag hinein, um zu sehen, wie du dich verbesserst.

36. Schlafe niemals früher als 3 Stunden nach dem Essen!!!

37. Kaufe oder mache dir Dinge, die du als Symbol tragen kannst.

38. Bleib so lange wie möglich von zu Hause fort & suche dir Beschäftigungen, um Essen aus Langeweile vorzubeugen .

39. Wenn du Mahlzeiten weglässt, streiche nicht Frühstück oder Mittag, sondern Abendbrot. Frühstücke immer, da sonst der Stoffwechsel auf Energiesparen schaltet, der Körper nur noch mit halber Kraft Energie verbrennt & sich die Kraft nicht aus dem fett, sondern aus den Muskeln holt .

40. Plane deine Mahlzeiten schon am Abend zuvor !

41. Tee!! Er hat 2 Kalorien & es gibt ihn in 100 verschiedenen Sorten (sehr gut Roibusch: kein Teein)

42. Denk dran – jede Sekunde ist eine Chance Dinge besser zu machen. Keine Entschuldigungen!!!

43. Versuche das Hungergefühl zu genießen – du fühlst dich sauber und gut. Völlegefühl ist unangenehm.

44. Erkläre dein Zimmer zur Essensfreien Zone & verschanze dich dort, wenn du drohst, schwach zu werden

45. Halte deinen Körper kühl – das verbrennt mehr Kalorien

46. Meistens ist es so, dass du, wenn du einmal angefangen hasst, nicht mehr aufhören kannst. Deswegen ist es manchmal besser, nichts zu essen. Wenn du Hunger unterdrückst, verflüchtigt er sich schnell wieder.

47. Mach dir keine Ziele, die du nicht erreichen kannst, setzt dir immer wieder neue Ziele .

48. Versuche mit Sport 3x mehr Kalorien zu verbrennen, als du während des Tages in dich hineingestopft hast

49. Lass immer etwas auf deinem Teller liegen.

50. Denk was mit dem Essen passiert, während du es verschlingst, es könnte dir den Appetit verschlagen (klappt am besten mit Fleisch und Fisch).

51. Finde den Namen deiner absoluten Vorbilder heraus. Erforsche sie, finde ihr Gewicht heraus & strebe danach. Außerdem trage immer ein Foto bei dir und schau es dir an, wenn du Hunger verspürst

52. Denk dran - du verpasst nichts. Du bist zu gut um diesen Scheiß in dich reinzustopfen!!!


Verglichen

1 Eiskaffee = 1 Schweinshaxe
Mit 358 kcal ist Eiskaffee genauso eine Kalorienbombe. Tip: Verzichten Sie wenigstens auf die Schlagsahne - das spart 74 kcal.

1 Glas Apfelsaft = 5 Butterkekse
Kaum zu glauben: Ein Glas Apfelsaft (96 kcal) bringt es auf die Kalorienmenge von fünf Keksen. Tip: Apfelschorle (1 Teil Saft, 2 Teile Wasser) hat nur 31 kcal und löscht viel besser den Durst

1 Glas Cola = 1 Schokopudding
Wenn Sie ein Glas Cola trinken (145 kcal) können Sie auch gleich einen Schokopudding essen. Tip: Wer auf den Geschmack nicht verzichten will, Cola Light hat null Kalorien

1 Latte Macchiato = 1 Schnitzel
Mit zwei Stück Zucker bringt es der beliebte Café auf 230 kcal - das entspricht einem Schnitzel Tip: Fettarme Milch mit Süßstoff machen den Macchiato figurfreundlicher

1 Milchshake = 1 Cheesburger
Reichhaltig wie eine Mahlzeit: Der Milchdrink (306 kcal) wiegt schwer wie ein Burger Tip: Fettarme Milch reduziert auf immerhin 230 kcal und schmeckt genauso

1 Glas Eistee = 1 Spiegelei
Der "leichte" Sommerdrink macht mit 150 kcal dicker als ein Spiegelei. Tip: Kalter Pfefferminz- oder Hagebuttentee hat null Kalorien und erfrischt auch

1 Tasse Kakao = 3 Pfannkuchen
Statt einer Tasse (156 kcal) können Sie auch drei Eierpfannkuchen essen... Tip: Mit Wasser und nur einem Schuss Milch aufgekocht, wird Kakao um 46 kcal leichter.

1 Piccolo-Sekt = 6 Pralinen
Prost! 220 kcal sind im dem kleinen Piccolo - das entspricht sechs Pralinen Tip: Alkoholfreier Sekt hat nur 75 kcal, und Sie dürfen danach noch Auto fahren

1 Glas Weißwein = 1 Portion Kartoffelsalat
150 kcal in einem Sekt - das sind mehr als in einer Portion Kartoffelsalat Tip: Eine Weinschorle (halb Wein, halb Wasser) hat nur halb soviel Kalorien


Refeed

Wer kennt es nicht, das Phänomen, das nach längerer Zeit auf kalorienreduzierter Diät auftritt: die Fettabnahme kommt langsam zum erliegen, das Hungergefühl wird immer drängender und der Körper opfert immer mehr Magermasse. Die physiologische Adaption des menschlichen Körpers an einen verringerten Energie-Input ist erschreckend effektiv.

Die Adaptionen im Überblick Schon nach kurzer Zeit sinken die T3-Spiegel um bis zu 30%, die Konversion von T4 zu T3 in der Leber wird verlangsamt (da glykogenabhängig), die Halbwertszeit des katabolen Hormons Cortisol steigt, die Spiegel der hormonähnlichen Substanz Leptin sinken (Leptin erwies sich in letzter Zeit immer mehr als wichtiger Regulator des Stoffwechsels, der nicht nur eine Rolle im subjektiven Hungerempfinden spielt, sondern auch die Stoffwechselrate und die Produktion von Schilddrüsenhormonen, Sexualhormonen und Glukokortikoiden kontrolliert), die IGF-Spiegel sinken, das Muskelgewebe verarmt an Glykogen und wird dadurch resistent gegen gewebespezifische Wachstumsfaktoren, die Noradrenalinausschüttung sinkt um bis zu 50% und viele weitere unerwünschte Adaptionen finden statt.

Die Leptingeschichte ist von besonderer Brisanz. Leptin wird abhängig vom Körperfettanteil gebildet. Bei hohem Körperfettanteil wird viel Leptin ausgeschüttet und die Leptinsensibilität sinkt dementsprechend. Wird nun der Körperfettanteil durch Diät gesenkt, sinken auch die Leptinspiegel, die Leptinsensibilität passt sich allerdings nicht nach oben an, um dies auszugleichen. Wie wir schon festgestellt haben entpuppt sich Leptin immer mehr als potenter Mediator des Stoffwechsels. Wer also seinen Körperfettgehalt gesenkt hat, ist deswegen stark im Nachteil, Sein Stoffwechsel ist langsamer als er sein sollte.
Und das alles trotz sportlicher Aktivität und nicht erst nach monatelanger Selbstkasteiung, sondern bereits nach wenigen Diättagen.

Und es kommt, wie es kommen muss. Wir beobachten das anfangs erwähnte Phänomen: Die Fettabnahme kommt langsam zum Stillstand während die Magermasse schwindet. Grauenhafte Vorstellung. Aber kann man nichts dagegen tun? Natürlich kann man etwas dagegen tun! Die Antwort auf alle Fragen ist das Schlagwort Refeed. Refeeds wirken diesen Anpassungen entgegen.

Um den oben beschriebenen Adaptionen einen Schritt voraus zu sein, muss man trotz allgemein negativer Energiebilanz in regelmäßigen Abständen die Kalorien- und Kohlenhydratmenge kurzzeitig anheben, oder anders ausgedrückt: einen Aufladetag einschieben.

Die Erhöhung der Kalorienmenge bewirkt im Großen und Ganzen die Reversion der oben genannten Adaptionen. Die Produktion von Schilddrüsenhormonen, IGF-1 und Leptin steigt, während die Cortisolausschüttung sinkt - Der Stoffwechsel wird beschleunigt.
Eine Erhöhung der Kohlenhydratmengen hat gegenüber einer Erhöhung der Nahrungsfett- oder der Eiweißaufnahme eine Reihe an Vorteilen, wie zum Beispiel die Tatsache, dass die Leptinspiegel in Korrelation mit dem Insulin- und Blutglukosespiegel steigen und dass aus Mangel an entsprechenden Enzymen kurzfristig trotz kalorischem Überschuss keine signifikanten Mengen an Körperfett aus Kohlenhydraten gebildet werden können. Das heißt im Klartext: Am Aufladetag kann trotz beliebig hohem Kohlenhydratüberschuss kein Fett eingelagert werden!

Die Refeed-Regeln

Für den maximalen Erfolg muss man nur eine handvoll einfacher Regeln beachten:

* Je öfter, desto besser. Bei hohem Körperfettgehalt (>20%) hat sich ein Refeed alle sieben Tage bewährt. Unter 20% ein Refeed nach 3-4 Diättagen. Unter 10% alle drei Tage oder öfter.
* Eine Energieaufnahme von 30-100% oberhalb des Umsatzes sollte angestrebt werden.
* Am Refeedtag muss man Nahrungsfett weitestgehend vermeiden. Jedes Gramm Fett wird auf Grund des geeigneten metabolischen Umfeldes sofort in die Körperfettdepots gebracht. Die einzige Ausnahme sind Fettsäuren, die man tatsächlich ins Körperfett bringen will, z.B. EPA, DHA (Fischöl). Eine Fettaufnahme unterhalb von 10-15g ist anzustreben und auf jeden Fall möglich.
* Ähnliches gilt für Eiweiß. Trotz gewisser Verluste kann Eiweiß bei Überschuss ins Fettgewebe wandern. Eine aufnahme von ca. 1g pro kg Körpergewicht hat sich hier bewährt.
* Den Rest der Kalorien sollte man aus Kohlenhydraten zusich nehmen, egal welcher Art.

Hilfe bei der Wahl der Nahrungsmittel

Wichtig sind, wie bereits erwähnt, kohlenhydrathaltige Nahrungsmittel mit wenig Eiweiß und keinem oder zumindest kaum Fett.

* Cola, Mezzo Mix und andere zuckerhaltige Getränke bieten massig fettfreie Carbs.
* Gummibärchen, Götterspeise und andere zuckerhaltige Gelatineprodukte sind ebenfalls schmackhaft und fettfrei.
* Traubenzuckerplättchen, Bonbons und andere fettfreie Zahnkiller schmecken gut, verursachen aber eventuell Bauchschmerzen (machen dafür nur kurzfristig satt).
* Brot, Brötchen und alles fettarme, was der Bäcker hergibt.
* Nudeln, allerdings in Maßen, da sie ziemlich satt machen.
* Reis und Kartoffeln sind ebenfalls kohlenhydratreich, machen allerdings nicht sonderlich satt.
* Magere, qualitativ hochwertige Eiweißquellen sind zum Beispiel Pute (fettfrei zubereitet) und Thunfisch natur.


Häufig gestellte Fragen:

Q: Alle 3-7 Tage ein Refeed? Ist das nicht zu oft? Wie soll man denn da noch ein Kaloriendefizit einhalten können?

A: Jawohl, alle 3-7 Tage ein Refeed. Das häufige refeeden ist wichtig, da sonst der Stoffwechsel einschläft und die Fettabnahme trotz theoretischer Kalorienrestriktion zum erliegen kommt. Es ist effektiver, an den Diättagen ein höheres Energiedefizit zu halten und dafür öfter zu refeeden, als längere, dafür mildere Diätphasen zu machen.

Q: Nimmt man denn bei derart häufigen Refeeds noch ab?

A: Ja, die häufigen Refeeds wirken der stetig fortschreitenden Verlangsamung des Stoffwechsels entgegen und halten somit deine Diättage effektiver. Obwohl die Netto-Diätdauer kürzer ist, wird sie durch refeeds ungleich effektiver.

Q: Also sollte ich nach der Diät nur ganz langsam wieder mit den Kalorien hochfahren, da mein Stoffwechsel bleibend verlangsamt wurde?

A: Genau so ist es. Man sollte nach der Diät langsam die Grenzen ausloten und sich eine Ernährungsweise angewöhnen, die einem ermöglicht, ohne größere Selbstfolter das neue Gewicht zu halten. Die Phase nach der Diät ist besonders akut, da neben der Leptingeschichte auch die Schilddrüse runtergefahren hat. Der Stoffwechsel ist also besonders verlangsamt.

Q: Und wie lange dauert diese Erholungsphase nach der Diät?

A: Das hängt von der Dauer der Diät und von der Veränderung des KFAs ab. Wenn die Diät lang war und man viel Körperfett verloren hat, dauert auch die Regeneration des Stoffwechsels länger, womöglich Monate. Nach kurzen Diäten ist diese Phase nicht so stark ausgeprägt.

Navi.

Everyday Life Gästebuch Archiv Kontakt

Wow. Lovely.

» I didn't eat for three days, so I could be lovely. «

Stuff.

Ich. Info. Gewicht. Thinspos. Thinlines. Diäten. FA? Lyrics. Icons. Sonstiges. Links.

To do.

48 kg
Lippenpiercing
endlich wieder bloggen
.. endlich schön fühlen

Affilates



Credits